harmonie media
Thommie und Klaus

Website / Link

Thomas Warnecke alias Thommie Black, *1974 in Münster, Studium diverser geisteswissenschaftlicher Fächer nach zwei Semestern in Münster und ca. 24 in Bochum ohne Abschluss abgebrochen. Seit drei Jahren wohnhaft in Ruhrort. Als Thomas Warnecke über zehn Jahre Meßdiener, mittlerweile ebenso lange Autor und Redakteur der Filmzeitschrift “Der Schnitt” (früher Bochum, jetzt Köln, www.schnitt.de), als solcher Konzeption des Thementeils “Faulheit im Film” (Schnitt Nr. 51, 2008, darin der Aufsatz “Seht die Lilien!”), seit 2007 freie redaktionelle Mitarbeit bei einem Anzeigenblatt. Hielt schon dreimal Einführungen zu Ausstellungen aktueller Kunst, regte auf www.perm-duisburg-pecs.eu bisher erfolglos eine “International Alliance of Idle Artists (IAIA)” an, steht seit 2008 regelmäßig am Tresen im Lokal Harmonie (vormals Hennes-Lokal), schrieb über TAD in “Schauplatz Ruhr. Jahrbuch zum Theater im Ruhrgebiet” (2008) und in “Terz StattZeitung für Düsseldorf” (Februar 2009, als “Theo Dohr”).

Als Thommie Black im Lokal Harmonie Präsident des Filmclubs “Harmonie 41”, der sich auf Gammelfilme kapriziert, sowie mit Klaus Steffen Konzeption und Moderation der Weihnachstgalas “Wunderland - eine Nacht in weiß und orange” (2008) und “Wunderland 2 - Weihnachten bei den Bohémiens. Ein Abend über Heizkostenabrechnungen” (2009), Moderation bei Klaus Steffens Performance “Basileos Porphyrogenetos: Rückführung” (Duisburger Akzente 2009), Mitwirkung bei Klaus Steffens Shows “Duistroit Variety - live” 1 und 2 (2008 bzw. 2010 im “djäzz”, Duisburg). Für die “Local Hero”-Woche bzw. 33. Duisburger Akzente zusammen mit Klaus Steffen Konzeption und Moderation von “The Daily Late Afternoon Show”.

Klaus Steffen,*1965 in Duisburg-Laar, erhält 1968 ein paar Nietenhosen zum täglichen Gebrauch, glaubt ebenfalls 1968 bis 1970, daß dicke Menschen platzen können 1969 Entdeckung des "Duschgeheimnisses" 1977 Brillenrezept 1980 Beifahrer auf Kleinkrafträdern 1985 hilft in freiwilligem sozialen Engagement ohne Bezahlung beim Bau aus 1986 wohnt zur Miete in Köln, nähe Rudolfplatz 1989 Projekt "Industriereinigung" in Zusammenarbeit mit der Thyssen AG und Kluge Umweltschutz 1990 wohnt zur Miete in Ruhrort Seit 1993 Musiker mit den Bands "Die nackte Familie" und "Gesichtsporsche" Neuerdings auch Hörspielproduzent und -autor (zuletzt "Den Bach runter oder das Emschergold") Veranstaltet so ungefähr einmal im Jahr die Themenshow Duistroit Variety-Live! 2009: The Vogue Edition 2010: Die 13 Kammern des Erfolges Volkssänger und Komponist des "Ruhrortliedes" Besondere Interessen: Medienarchäologie, Hochwassertourismus, lange Spaziergänge durch Containerterminals und mehr... Glaubt an Flussgottheiten und Krankheiten als Wege