Das Lokal

2017-Ballade-vom-traurigen-Cafe-Lokal-HamonieAn einem Sonntag im Lokal

Eine Reihe ...
Termine
Flyer 2 | Flyer 1

Foto: André Symann

 

 

 

 

Sonntags im Lokal - das ist ein Salon der besonderen Art. Hier sind einmal im Monat in teils szenischen Lesungen spannende, provozierende und unterhaltsame Texte, teils auch ihre Autoren selbst lesend zu erleben. Vorträge zu brennenden Themen der Zeit und Diskussionen auf Augenhöhe zwischen Künstlern, Literaten, Wissenschaftlern und dem Publikum werden angeboten. Des weiteren sind Performance, Public Act und kleine Inszenierungen immer wieder Teil des Programms. Künstler und Publikum treffen sich live zu künstlerischen Eindrücken, im persönlichen Gespräch und stets bei gepflegten Getränken und einem besonderen delikaten Imbiss.

 

Aktuelle Termine:

 

  • Schweinkram, Schönklang, scharfe Bilder
    Lyrische Bildlegenden & eine charmante Gitarre. Mit Martin Jürgens | Poesie und Ernie Rissmann | Gitarre

    Sonntag, 1. Oktober 2017 18:00 | zum Termin

  • Ach Mascha
    „Gewiss, ich bin sehr happy, doch glücklich bin ich nicht“ Lassen Sie sich verzaubern von Renate Heuser, einer wunderbaren Interpretin der schreibenden Zunft.

    Sonntag, 5. November 2017 18:00 | zum Termin

  • Zitrone Schlüssel Ball
    Ein hörstück über das verschwinden.

    Sonntag, 3. Dezember 2017 18:00 | zum Termin




Was bisher geschah:

 

  • conterBande bittet zum Tisch!
    Mögen täten wir schon, aber dürfen haben wir uns nicht getraut (Karl Valentin) Ein Abend mit Rupert J. Seidl und Adriana Kocijan
    Sonntag, 2. Juli 2017 18:00 | zum Termin

  • Die Entdeckung des Ruhrgebiets
    60 Jahre später ist ein guter Zeitpunkt um Vergleiche zum Heute zu ziehen. Gelesen von Klaus Brüggenwerthr
    Sonntag, 4. Juni 2017 18:00 | zum Termin

  • „Und ich habe Deutschland so geliebt“ Mildred Harnack-Fish und die „Rote Kapelle“
    Mit ihrem Vortrag über Mildred Harnack-Fish „Und ich habe Deutschland so geliebt“ will die Pädagogin Hille Thomsen einen Beitrag zur Erinnerung an die unbekannten und vergessenen Frauen leisten, die im Widerstand gegen den Nationalsozialismus kämpften und starben.
    Sonntag, 7. Mai 2017 18:00 | zum Termin

  • Gespräch mit Roberto Ciulli
    Roberto Ciulli, künstlerischer Leiter des Theaters an der Ruhr, ist einer der wenigen europäischen Theatergründer der Gegenwart, denen es gelang ihr Haus nicht nur als führende Einrichtung im Kulturleben Deutschlands zu etablieren.
    Sonntag, 4. April 2017 18:00 | zum Termin

  • Gedichte, ein Stück, Blogbeiträge von Jens Schönlau
    gelesen von Adriana Kocijan, Barbara Schachtner, Norbert van Ackeren und Jens Schönlau – musikalisch begleitet durch Barbara Schachtner
    Sonntag, 5. März 2017 18:00 | zum Termin

  • conterBande / Carson McCullers und Die Ballade vom traurigem Café
    In der Inszenierung von Dijana Brnic hauchen Adriana Kocijan und Khosrou Mahmoudi dem Southern-Gothic-Klassiker aus dem Jahre 1951 neues Leben ein.
    Sonntag, 5. Feb. 2017 18:00 | zum Termin

  • Interstellar 2 2 7 | Aus dem Leben gegriffen
    choreographiertes Konzert mit freier Improvisation und Kompositionen
    Sonntag, 4. Dez. 2016 18:00 | zum Termin

  • conterBande / M- Eine Stadt sucht einen Mörder
    ein szenisches Hörspiel frei nach dem Film von Thea von Harbou und Fritz Lang  präsentiert von der conterBande mit Renate Heuser, Andreas Petri und Adriana Kocijan
    Sonntag, 13. Nov. 2016 18:00 - 22:00 | zum Termin

  • Frauke Angel
    Geschichten von Sächsischen Verhältnissen
    Sonntag, 2. Okt. 2016 18:00 | zum Termin

  • Hüsch, Hagenbuch, Henn & Gleisbau
    Die Hagenbuch-Geschichten von Hanns Dieter Hüsch und nackte Kunstmusik Eine musikalische Konstruktion von „Oper Skepsis Gleisbau“
    Sonntag, 3. Juli 2016 18:00 | zum Termin

  • Frau Merkel sieht auf ihrem Schuh ein Streifenhörnchen, das sich putzt
    Martin Jürgens liest aus seinem Buch. Musik: Ernie Rissmann
    Sonntag, 5. Juni 2016 18:00 | zum Termin

  • conterBande / Lob der Torheit
    Eine Atavistische Ansage nach Erasmus von Rotterdam Adriana Kocijan, Barbara Schachtner, Norbert van Ackeren, Wolfgang van Ackeren
    Sonntag, 1. Mai 2016 18:00 | zum Termin

 

„Und ich habe Deutschland so geliebt“

Mildred Harnack-Fish und die „Rote Kapelle“